Ev. Dekanat an der Dill

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Mit unserem Newsletter (Anmeldung unten rechts) informieren wir Sie gerne aktuell.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Kirchentag

"Jetzt ist die Zeit": Der Kirchentag ruft

Bildquellen: DEKT, Tristan VankannDEKT: Jetzt ist die Zeit„Jetzt ist die Zeit“ lautet das Motto des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Nürnberg

Die Vorbereitungen für den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2023 in Nürnberg laufen an. Nachdem das Kampagnenmotiv mit der Losung „Jetzt ist die Zeit“ präsentiert wurde, können sich jetzt Mitwirkende anmelden. Für Gruppen und Kirchengemeinden aus der EKHN, die den DEKT mitgestalten wollen, ist eine kleine finanzielle Unterstützung vorgesehen.

„Jetzt ist die Zeit“ heißt die Losung für den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2023 in Nürnberg (DEKT). Ende April 2022 wurde das Kampagnenmotiv vorgestellt. Nahezu zeitgleich wurde der Anmeldebereich für Mitwirkende geöffnet. Auch Initiativen, Gruppen und Kirchengemeinden aus der EKHN sind eingeladen, den DEKT aktiv mitzugestalten.

 

Mitwirkendenzuschüsse sind geplant

Für alle, die sich Gedanken um die Finanzierung des Engagements machen, hat Jutta Winkler vom Zentrum Verkündigung der EKHN eine gute Nachricht: „Es gibt Mitwirkendenzuschüsse, die von der EKHN über den Landesausschuss Kirchentag ausgeschüttet werden.“ Nach der Anmeldung werde der entsprechende Kontakt aufgenommen.

 

Zu Friedenstiftern und Mutmacherinnen werden

Während der Präsentation des Motivs vor der Nürnberger Lorenzkirche sah die Generalsekretärin des Kirchentages, Kristin Jahn, in der Botschaft der Kampagne ein klares Signal gegen sich verbreitende Hoffnungslosigkeit: „Wir stehen auf gegen die Resignation, man könne nichts tun. Denn unser Glaube erschöpft sich nicht in gefalteten Händen. Er führt immer auch hinein in die verantwortliche Tat.“ Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hatte betont, dass es gar nicht so leicht sei, angesichts der vielen Schreckensmeldungen über Kriege und Katastrophen die Hoffnung zu bewahren. Er sagte: „Deshalb ist der kommende Kirchentag so wichtig: Wir Christinnen und Christen finden Kraft in der Gemeinschaft mit anderen. Wir lassen uns bestärken von den alten weisen Geschichten der Bibel – so dass wir Friedenstifter und Mutmacherinnen werden.“

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top