Ev. Dekanat an der Dill

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Mit unserem Newsletter (Anmeldung unten rechts) informieren wir Sie gerne aktuell.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu
Volker Rahn

Freude am Gestalten

» Pfarrerin Sabine Bertram-Schäfer
Ev. Propstei Nord-Nassau
im "Haus der Kirche und Diakonie"
Am Hintersand 15   |   35745 Herborn
Telefon 0 27 72 / 58 34-100 und -101
Fax 0 27 72 / 58 34 - 710

» Mail schreiben

Von der Wetterau nach Nord-Nassau: Sabine Bertram-Schäfer wird neue Pröpstin für Nord-Nassau. Die frühere Dekanin des Dekanats Büdinger Land wird ab Januar 2021 als Nachfolgerin von Annegret Puttkammer die nördlichste Propstei der EKHN begleiten. Annegret Puttkammer ist neue Direktorin des Neukirchener Erziehungsverein in Neukirchen-Vluyn bei Duisburg.

Sabine Bertram-Schäfer hat große Freude am Gestalten, am Bewegen mit anderen Menschen und »weil ich eine Vorstellung davon habe, wie die Kirche der Zukunft aussehen« könne. Sie wolle eine öffentliche und eine diakonische Kirche. Und vor allem im Team agieren, davon sprach die 53-Jährige aus: Gemeinsam nach Antworten suchen, sich auf andere Menschen einlassen, Beziehungen eingehen – das sei ihr wichtig. Erst zuhören, dann ins Gespräch kommen und so Antworten finden, das ist ihre Devise.

Leben und arbeiten in einer Urlaubsregion

Sabine Bertram-Schäfer wurde 1966 in Seefeld in der Nähe von München geboren und wuchs im Westerwald in Nord-Nassau auf. Ihre erste Pfarrstelle übernahm sie 1997 in Dauernheim bei Nidda. Drei Jahre später wurde sie zur stellvertretenden Dekanin des Dekanats Nidda gewählt und 2005 zur Dekanin des Dekanats Büdingen.

Seit 2016 war sie Dekanin des heutigen Dekanats Büdinger Land. Ihr neues Amt als Pröpstin tritt sie im Januar 2021 an. Dann wird sie besonders in den ersten Wochen und Monaten ihrer Amtszeit viel unterwegs sein, um die 200 000 Gemeindemitglieder, 180 Pfarrerinnen und Pfarrer sowie die 169 Kirchengemeinden Nord-Nassaus zu besuchen.

Die mittelhessische Propstei umfasst Gebiete um Biedenkopf, Herborn, Westerburg und Limburg. »Die Region hat eine wunderschöne Landschaft. Die Menschen leben in Gegenden, in die andere Menschen kommen um Urlaub zu machen«, gerät sie ins Schwärmen. Weite Wege mit dem Auto zurücklegen ist ihr aus dem Dekanat Büdingen nicht fremd. »Ich bin eine gute Autofahrerin, der Dunkelheit, Eis und Schnee nichts ausmachen«, versichert Bertram-Schäfer lachend. Außerdem hat sie in einem ADAC-Fahrsicherheitstraining gezeigt, dass sie beim Autofahren starke Nerven hat und wenig sie aus der Ruhe bringt. Eigenschaften, die ihr in ihrem neuen Amt zugute kommen.

Alle Getauften in den Blick nehmen

Groß sind die Herausforderungen, denen sich die Kirche stellen muss. Mitgliederschwund, Kooperationen, sinkende Kirchensteuereinnahmen – und ganz konkret in Nord-Nassau: viele vakante Pfarrstellen. Die Erfahrung aus 18 Jahren Gemeindepfarramt und 15 Jahren Dekaninnenamt in einer ländlichen Region könnten ihr dabei helfen. Die neue Pröpstin möchte weniger auf die reinen Mitgliederzahlen fokussiert sein, lieber alle »Getauften in den Blick« nehmen. Sie habe beobachtet, dass häufig Menschen zwar aus der Kirche austreten, ihr aber weiterhin innerlich verbunden bleiben. Mit ihnen will sie im Gespräch bleiben.

Und warum nicht mutig sein und die Kirchenmitgliedschaft neu denken? Vorstellen könne sie sich das, sagt sie. Schäfer-Bertram weiß zudem, wie wichtig eine gute Jugendarbeit ist. Sie selbst, ihre Mutter war Kirchenvorsteherin, entschied sich »irgendwann zwischen Konfirmation und Abitur«, Theologie zu studieren. »Ich wollte immer anderen Menschen zeigen, welche Kraft ich aus der Botschaft des Evangeliums schöpfe«.

Abschalten kann Bertram-Schäfer am allerbesten beim Sport: sei es beim Spazierengehen, Fitnesstraining oder Tanzen. Das Tanzen hat übrigens seit vielen Jahren einen festen Platz in ihrem Terminkalender: den Samstagabend. Dann gleitet sie Woche für Woche mit ihrem Mann, einem Schulleiter, schwungvoll über die Tanzfläche und sammelt Kraft für die neue Arbeitswoche.


Becker-von Wolff

Pröpstin wird Direktorin

Annegret Puttkammer, aufgewachsen in Velbert, der Stadt der Schlüssel und Beschläge, sagt: "Christen sind wie gute Schlüssel, sie haben ein Profil, das helfe Türen zu öffnen in die Gesellschaft, zu den Menschen, die unsere Unterstützung brauchen, zu den Dekanaten, die bei aller Eigenständigkeit, manches Gemeinsam tun und zu den Herzen der Menschen mit dem Evangelium.“

Die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat die ehemalige Herborner Dekanin auf der Herbstsynode 2010 in Frankfurt mit überwältigender Mehrheit zur Nachfolgerin von Propst Michael Karg gewählt, der in den Ruhestand wechselte. Puttkammer wurde offiziell zum 1. Juni 2011 Pröpstin der Propstei Nord-Nassau. Zum 1. Dezember 2020 wird Annegret Puttkammer neue Direktorin des Neukirchener Erziehungsvereins in Neukirchen-Vluyn bei Düsseldorf.

Annegret Puttkammer (Jahrgang 1963) war seit März 2008 Dekanin im Dekanat Herborn. Gebürtig in Fulda hat sie ihre Kindheit in Velbert verlebt. Nach ihrem Studium der Evangelischen Theologie in Münster und Bonn hat Annegret Puttkammer ihr Vikariat in der Rheinischen Kirche an der Evangelischen Kirchengemeinde in Kleve absolviert. Danach hat sie dort eine halbe Pfarrstelle und eine halbe Stelle in der Krankenhausseelsorge übernommen.

Von 1991 bis 1994 war sie Pastorin beim Evangelischen Bibelwerk im Rheinland.

Nach der Heirat ist sie zu ihrem Mann Detlef Puttkammer nach Stuttgart gezogen und hat dort als Bildungsreferentin im Frauenwerk der Evangelischen Kirche in Württemberg gearbeitet.

1997 ist sie in den Dienst der EKHN übernommen worden. Sie war seit April 2001 Pfarrerin an der Evangelischen Kirchengemeinde Neuenhain (Dekanat Kronberg). Zuvor war sie Pfarrerin in Dotzheim (Dekanat Wiesbaden).

Die Theologin ist auch als Autorin tätig: Unter anderem veröffentlicht sie Beiträge im „Neukirchener“ und dem „Konstanzer Kalender“. Seit 1995 ist sie redaktionell verantwortlich für „Brennpunkt Gemeinde“, einer Zeitschrift für Verkündigung und Gemeindeaufbau der Arbeitsgemeinschaft „Missionarische Dienste in der Evangelischen Kirche in Deutschland“, in dessen Vorstand sie seit 2003 ist.

 

 

» Mehr zur Propstei Nord-Nassau:

Link zu https://www.propstei-nord-nassau.de/

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top