Ev. Dekanat an der Dill

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Mit unserem Newsletter (Anmeldung unten rechts) informieren wir Sie gerne aktuell.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Globale Mittelhessen

Filmfestival wird derzeit nachgeholt

Becker-von Wolff

Mittelhessen hat ein Filmfestival - allerdings ohne Glamour und roten Teppich: Gezeigt werden Filme von der Schattenseite der Globalisierung. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Festival im vergangenen Jahr auf 2021 verschoben. Es findet bis zum 4. Juli 2021 teils virtuell statt.

 

Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 haben auch das Festival im vergangenen Jahr getroffen. Der Lockdown für Kinos gilt zum Teil ja noch, sodass etliche Filme als virtuelles Angebot und nicht im Kinosaal gezeigt werden. Allerdings bietet das Filmfestival auch schon wieder erste Präsenzveranstaltungen an. So sind Filme im Rahmen des Festivals im Capitol Marburg und im Jokus Gießen zu sehen. 

Zum elften Mal findet das Festival für Dokumentarfilm „Globale Mittelhessen“ zur Auseinandersetzung mit kritischen Themen unserer globalisierten Gegenwart statt. Das umfangreiche Filmprogramm ist noch bis zum 4. Juli 2021 an unterschiedlichen Spielorten in Mittelhessen zu sehen – unter anderem auch im Internet.

Dr. Uwe Seibert vom Evangelischen Dekanat an der Dill und Andrea Theiß vom Arbeitskreis Senioren der IG Metall Herborn bedauern, dass der für Freitag, 13. November 2020 geplante Film nicht im Gloria-Kino Dillenburg gezeigt werden kann. Schließlich öffnet das Kino erst demnächst wieder. Der Dokumentarfilm "Der Marktgerechte Mensch" ist aber am Freitag, 2. Juli um 19 Uhr im Bahnhof in Lollar zu sehen. Weitere Veranstaltungsorte sind der Hof Struppbach in Königsberg, die Hardtgärten in Gießen, die Projektwerkstatt Saasen, das Holz-Technik-Museum Wettenberg und die Gärtnerei Petersilie in Oberweimar. 


Dokumentarfilm: "Der Marktgerechte Mensch"

Der Film zeigt an Fallbeispielen, wie sich die Verschärfung des Wettbewerbs in der Arbeitswelt immer stärker auf den Einzelnen verlagert, was Solidarisierung und sozialen Beziehungen nur wenig Raum lässt. Depression und Burnout machen Menschen, die an dieser Last und Unsicherheit zerbrechen, das Leben zur Hölle. Trotzdem glauben viele, an ihrem Schicksal selbst schuld und ein Einzelfall zu sein. Der Film zeigt aber auch die Solidarität von Menschen, die für einen Systemwandel eintreten und stellt nach dem Gemeinwohlprinzip wirtschaftende Betriebe vor.

 

Bitte beachten: Das nächste reguläre Filmfestival findet vom 29. Oktober bis 14. November 2021 statt.

 

» Mehr zur Globale Mittelhessen und den insgesamt 37 Filmen an 13 Orten, die zum Nachdenken, Diskutieren und Handeln anregen wollen, gibt es unter https://www.globalemittelhessen.de/

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top