Ev. Dekanat an der Dill

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Mit unserem Newsletter (Anmeldung unten rechts) informieren wir Sie gerne aktuell.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Räume für Jugendliche schaffen

 

Wer das Schüler-Café Zwo.Sieben in Herborn am Sandweg besucht, trifft mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Isabelle Schreiber. Die 25Jährige ist oft im Schüler-Café und unterstützt das zum Großteil ehrenamtliche Team von Jugendlichen. Angestellt ist sie beim Evangelischen Dekanat an der Dill. „Wir kooperieren eng mit dem CVJM Dillkreis und unterstützen das Schülercafé Zwo.Sieben“, sagt Isabelle Schreiber, die seit dem 1. August 2018 hier tätig ist.

 

Das Evangelische Dekanat an der Dill hat Isabelle Schreiber als Gemeindepädagogin für das Projekt Jugendkirche angestellt. Damit bestreitet das Evangelische Dekanat neue Wege in der kirchlichen Jugendarbeit. „Wer Jugendliche gewinnen will, muss zwangsläufig neue Wege gehen“, sagt Isabelle Schreiber, die während ihres Studiums sich mit der Religiösität von Jugendlichen beschäftigt hat. Sie findet das Projekt Jugendkirche toll, weil sie da ansetzen kann, wo Jugendliche sich treffen. Der Präses vom Evangelischen Dekanat an der Dill, Dr. Wolfgang Wörner, sagt: „Ich bin sehr froh, dass wir mit Isabell Schreiber jemanden gefunden haben, der das Projekt „Jugendkirche“ glaubwürdig und mit großer Nähe zur Lebenswelt der Jugendlichen begleitet. Sie ist mit sehr viel Herzblut bei der Sache und nach meinem Empfinden in der Lage, ihre eigene Begeisterung auch auf andere zu übertragen. Mein Wunsch und meine Hoffnung ist, dass wir mit dem Projekt ‚Jugendkirche‘ ein attraktives Angebot für Jugendliche auf den Weg bringen, die wir bisher noch nicht erreichen konnten“.

 

„Mich freut es sehr, etwas Neues mitzugestalten und etwas Neues ausprobieren“, sagt die Gemeindepädagogin, „die Arbeit mit Jugendlichen macht mir großen Spaß“. Die 25Jährige hat acht Semester an der Evangelischen Hochschule Darmstadt „Soziale Arbeit mit Gemeindepädagogik“ studiert. Für ihre Bachelor-Arbeit hat sie etliche Jugendliche zu ihrer Kirchenbindung befragt. „Jugendliche wollen mitgestalten und das Gefühl haben, dass sie in der Kirchengemeinde gebraucht werden. Wenn Kirchengemeinden es schon während der Konfirmandenzeit schaffen, Räume zu eröffnen, die sie selbst gestalten dürfen, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihren Platz in den Gemeinden finden werden“, sagt Schreiber.

 

Verwundert hat sie diese Erkenntnis nicht: sie selbst war als Jugendliche in ihrer Kirchengemeinde sehr engagiert. „Ich habe als Jugendliche in meiner Kirchengemeinde Eckelshausen im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach sehr gerne den Kindergottesdienst mitgestaltet“, erzählt sie. „Das war der Einstieg zu vielen weiteren Aktivitäten in der Gemeinde und hat wohl auch meine Berufswahl beeinflusst.“ Nun freut sie sich im Evangelischen Dekanat an der Dill tätig zu sein. Das es so kommen würde, war für sie und ihre Familie nicht sofort erkennbar. Denn im Anschluss an ihre Studienzeit in Darmstadt führte sie der Weg zunächst nach Frankreich: „Ich war für ein Jahr als Au pair bei einer Familie in Paris“, sagt sie und lacht. „Für meine Familie bin ich jetzt wieder greifbar“.

 

Sie möchte Jugendlichen den christlichen Glauben näher bringen – auch über das gemeinsame Tun im Café. „Ein wichtiges Ziel ist es für mich, unter Jugendlichen den Glauben ins Gespräch zu bringen und in gewisser Weise auch vorzuleben“, sagt Isabelle und fügt an, „wir möchten das Café Zwo.Sieben für Kirchengemeinden öffnen, sei es als Raum für den Konfirmanden-Unterricht oder sei es für spezielle Angebote für Jugendliche“.

 

 

» Kontakt:

Isabelle Schreiber
Kinder- und Jugendarbeit und Projektstelle Jugendkirche
Telefon (0 27 72) 58 34 - 283
isabelle.schreiber@ekhn.de


Kirche auf neuen Wegen

Spende zum Anschub: Im Café „Zwo.Sieben“ überreichte Jochen Ruoff die Urkunde an Dekan Roland Jaeckle und Dr. Armin Schwalfenberg vom CVJM Dillkreis. Verbunden mit der Urkunde sind 5000 Euro als finanzieller Anschub für das Jugendcafé und Jugendkirchen-Projekt in Herborn.

Die Kinder- und Jugendstiftung der Evangelischen Jugend in Hessen unterstützt mit diesem Betrag das Schülercafé „Zwo.Sieben“. „Jugendliche brauchen Orte, wo sie sich treffen und wo sie gemeinsam etwas gestalten können“, sagt Jochen Ruoff von der Kinder- und Jugendstiftung der Evangelischen Jugend in Hessen und Nassau.

 

Gemeinsam mit Dekan Roland Jaeckle vom evangelischen Dekanat an der Dill und Dr. Armin Schwalfenberg vom CVJM Dillkreis hat er am Donnerstag das Café „Zwo.Sieben“ in Herborn besucht. Verbunden mit einer Urkunde, überreichte er als finanziellen Anschub 5000 Euro an den CVJM und das Dekanat. Das Projekt wird unter der Trägerschaft des CVJM ehrenamtlich betrieben.

 

Ruoff lobte die Idee: „Sie investieren hier in die Zukunft“, sagte er. „Experimentieren Sie, und bewahren Sie sich einen langen Atem“, sagte der Vertreter der kirchlichen Stiftung. Kirche dürfe sich nicht aus der Gesellschaft zurückziehen, es müsse auch außerhalb der Gemeindehäuser Räume für junge Menschen geben, sagte der Stiftungssprecher und wünschte dem jungen Team Erfolg: „Nicht einen Erfolg der großen Zahlen, sondern einen Erfolg in geistlicher Hinsicht.“

 

Seit Anfang April 2018 betreibe der CVJM Dillkreis das Café im Sandweg 1, berichtete Björn Wagner vom CVJM-Kreisverband. In den zwei ehemaligen Ladenlokalen werden Getränke und kleine Speisen von Jugendlichen für Jugendliche angeboten. Brettspiele und Tischkicker laden zum Verweilen ein. Gemeindepädagogin Isabelle Schreiber betreut im Dekanat das Projekt Jugendkirche Isabelle Schreiber sagte, ein Saal im hinteren Teil des Hauses biete großes Potenzial für regelmäßige und unregelmäßige Veranstaltungen.

 

Das evangelische Dekanat an der Dill hat mit Isabelle Schreiber zum 1. August 2018 eine Gemeindepädagogin für das Projekt „Jugendkirche“ eingestellt. Jochen Ruoff sagte, diese Kooperation von Kirche und CVJM habe die Jury der Stiftung ebenfalls überzeugt. Dekan Roland Jaeckle dankte der Stiftung für die Unterstützung und lobte die gute Kooperation mit dem CVJM- Kreisverband.

 

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

Spendenkonto:

 

Reg.Verw. Nassau-Nord
Spende Ev. Dekanat Dill
AObj. 031005
Evangelische Bank
IBAN:
DE86 5206 0410 0404 1002 63
BIC: GENODEF1EK1

to top