Ev. Dekanat an der Dill

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Mit unserem Newsletter (Anmeldung unten rechts) informieren wir Sie gerne aktuell.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Impuls

Endlich Ferien!

Und das nach diesem extrem anstrengenden Schuljahr, meint Pfarrer Andreas Strauch. Ferien und freie Zeit zum Selbstgestalten: Da sieht das Leben anders aus! Da versteht man sich neu und lernt sich und andere neu kennen. Das können schon Ferien zuhause bringen. Erst recht aber im Urlaub woanders...

Endlich Sommerferien - das gewohnte Leben ist weit weg. Stattdessen: neue Eindrücke, neuen Begegnungen, neue Menschen. Die Umgebung ist anders. Faszinierend, fremd, ungewohnt, horizonterweiternd. Manchmal kommt man ins Träumen: Hier an diesem schönen Ort könnte ich Wurzeln schlagen. Alles ist so schön. Ja, man ist fremd, man ist Gast.

Wenn man öfters an den gleichen Ort fährt, Umgebung und Menschen kennt, fühlt man sich dort tatsächlich wie zuhause. Da ist eine zweite Heimat. Es ist etwas geschehen im Laufe der Zeit. Wenn wir wieder im ersten Zuhause, in unserem eigentlichen Zuhause sind, wo wir die meiste Zeit des Jahres des Jahres leben, wo wir wohnen und arbeiten, lernen und spielen, Freunde treffen und für andere da sind, wo wir Stress haben und auch schöne Stunden der Erholung, dann denken wir gerne an das zweite Zuhause in der Ferne, in dem wir gar nicht mehr fremd sind. Und schöpfen Kraft daraus.

Manchmal machen wir auch zuhause Fremdheitserfahrungen, wenn sich viel ändert: in der Schule, auf der Arbeit, in der Nachbarschaft. Leben dürfen, sollen und können wir - in der Fremde und zuhause, wie wir’s jeweils auch empfinden.

Zuhause dürfen wir uns wissen durch Gott, der uns die Welt anvertraut hat: den Ort, in dem wir leben, und viele andere Orte und Gegenden, die wir auch in ihrer Schönheit und mit ihren Problemen kennenlernen dürfen. Ob wir uns fremd fühlen oder vertraut, bei Gott haben wir überall Anerkennung und Würde, Lebensrecht und Heimatrecht, soweit dies auf dieser Erde uns endlichen Menschen möglich ist: „So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen.“ (Epheser 2, 19).

Schöne Sommerferien, wo immer Sie diese verbringen werden!

 

Andreas Strauch ist evangelischer Pfarrer in Haiger

 

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top